Helden von heute: Das Mut-Buch für die JAV

Der Zweite Weltkrieg war gerade mal vier Jahre vorbei, da feierte der Österreicher Hermann Gmeiner seinen 30. Geburtstag. Als Medizinstudent und angehender Arzt erlebte er Tag für Tag das Elend der Waisenkinder. Es war erschütternd. Über Nacht änderte er deshalb seine Lebenspläne und gründete das erste SOS-Kinderdorf in Tirol. Heute im Jahr 2014 gibt es weltweit bereits 545.

Wer sich für andere einsetzt, kann viel erreichen. Hermann Gmeiner gilt als Vorbild für Menschen, die mutig sind. Jeder, der sich in seinem Betrieb für die Belange anderer stark macht, tut mehr als er muss. Neben Betriebsräten sind auch Jugend- und Auszubildendenvertreter ein gutes Beispiel dafür. Sie engagieren sich für die Belange der jungen Arbeitnehmer im Betrieb. Dabei haben sie es oft nicht leicht. Eines brauchen sie auf jeden Fall: Mut.

Unser Mut-Buch ist ein wunderschönes und hochwertiges Notizbuch“ erklärt Katrin Holzinger (Foto oben). Die 26jährige Wirtschaftspsychologin betreut beim ifb seit einigen Jahren  den Bereich JAV – Jugend- und Auszubildenenvertretung. „Zwischen die einzelnen Seiten haben wir immer wieder ein paar besondere Geschichten eingearbeitet. Geschichten, die vom Mut erzählen. Wie zum Beispiel die von Erin Brokovich. Das war eine ganz normale Frau, die sich in den 1990er Jahren mit einem US-Energieriesen angelegt hat. Dieser verseuchte das Grundwasser in Kalifornien mit Gift. Keiner traute sich. Vor Gericht zwang sie ihn in die Knie. Was hatte diese Frau nur für Mut“.

Viele JAV’is tragen schon in jungen Jahren Verantwortung im Betrieb. Oft müssen sie gegen Widerstände kämpfen. Das neue Mut-Buch des ifb zeigt, dass sich das Einstehen für andere lohnt. Klug und leidenschaftlich für seine Ziele engagieren – ein positiver Weg, nicht zuletzt auch für einen ganz persönlich.

Katrin ist sich sicher: „Es gibt viele Helden auf der Welt. Große und kleine. Und etliche davon sitzen mitten unter uns. Man erkennt sie nicht immer. Eins haben sie alle gemeinsam: Mut.

Persönliches Engagement – es ist der Kit unserer Gesellschaft. Ohne dieses Engagement fände kaum innerer Zusammenhalt statt. Das Leben wäre kalt und unpersönlich.

Das Mut-Buch ist in streng limitierter Auflage erschienen. Als Teil des ifb-Starterpakets ist es für alle Teilnehmer des Seminars „Jugend- und Auszubildendenvertretung Teil I“ reserviert . Auf der neuen Webseite des Mut-Buchs kann man seine eigene Mut-Geschichte niederschreiben und veröffentlichen. Oder vielleicht auch die eines anderen. Katrin und das ifb freuen sich über viele Einträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.