Weiterbildung fördert Weiterbildung – was passierte mit den Weihnachtsspenden des ifb?

Ehrenamtliches Engagement – das bedeutet vor allem, sich für Andere einsetzen und dabei die eigene Zeit und Kraft meist voller Leidenschaft zur Verfügung stellen. Betriebsräte und andere betriebliche Interessenvertreter fühlen sich bei diesen Worten sicher angesprochen – zu Recht! Im Folgenden soll es aber nicht um Mitbestimmung gehen, sondern um Frauen und Männer, die in einem Hospizverein tätig sind und sterbende Menschen auf ihrem Weg begleiten.

Nein, das ist wahrlich kein leichtes Thema. Kaum jemand weiß das besser als Bernhard Fauser (links im Bild). Er ist Vorsitzender des Hospizvereins Werdenfels in Garmisch-Partenkirchen.  Als er vor einiger Zeit die telefonische Nachricht erhielt, sein Verein sei bei der Weihnachtsspendenaktion des ifb mit 4.000,- Euro bedacht worden, dachte er kurz, er habe sich verhört. „ Ich musste noch mal nachfragen. So eine große Summe, das sind wir eher nicht gewohnt.“

Mitte Februar kam der Diakon persönlich beim ifb vorbei, um sich zu bedanken. „Wir haben fast 50 Ehrenamtliche, die allein im letzten Jahr 110 sterbende Menschen begleitet haben. Im April fahren wir alle auf eine wichtige fachliche Fortbildung nach Bernried bei München. Da kommt uns das Geld wie gerufen, um die Unkosten rund um das Seminar zu decken.“

Ein Schulungsanbieter unterstützt das Seminar von Hospizhelfern und -helferinnen. Oder anders gesagt: Weiterbildung fördert Weiterbildung! Sabine Wolfgram (rechts im Bild) freute sich über den schönen Blumenstrauss, den Bernhard Fauser als Dankeschön vorbeibrachte. Die stellvertretende ifb-Institutsleiterin hörte gespannt zu, als der Diakon ein wenig aus dem Alltag seiner Kolleginnen und Kollegen erzählte. „Wir unterstützen den Verein sehr gerne. Die Ehrenamtlichen leisten dort eine wichtige Arbeit für unsere Gemeinschaft. Man kann das nicht oft genug sagen“ so Sabine Wolfgram.

Nicht nur der Hospizverein Werdenfels erhielt in diesem Jahr eine Weihnachtsspende. Auch die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen wurde vom ifb mit 4.500 Euro bedacht. Und weitere 1.500,- Euro gingen an die Initiative Save Me München. Seit rund sieben Jahren unterstützen Ehrenamtliche dort Flüchtlinge aus Krisenregionen. In allen Fällen weiß das ifb die Spenden in sehr guten Händen.

Überblick der unterstützten Organisationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.